Nutzungsbedingungen und konditionen

 

Abschnitt I – Allgemeine Verkaufsbedingungen für den über die Seite www.kippy.eu getätigten Kauf

Die nachfolgenden allgemeinen Verkaufsbedingungen regeln das Angebot und den Verkauf von Produkten und/oder Dienstleistungen auf der Webseite www.kippy.eu („Seite“)

Produkte und Services, die auf der Webseite (“Produkte“) erworben werden, werden direkt verkauft durch Ecommerce Outsourcing S.r.l., ein Unternehmen mit Firmensitz in Italien, in Via Sesia snc, 20017 Rho (Mailand), registriert im Handelsregister Mailand, Handelsregisternummer 2034727; Steuernummer und Umsatzsteuer-Identifikationsnummer 08576060969, REA-Nr. Mailand 2034727, voll eingezahltes Grundkapital von EUR 30,000.00).(“Ecommerce Outsourcing”).

Die Webseite wird von Kippy s.r.l. verwaltet und betrieben.

Kippy ist eine eigene eingetragene Marke von Kippy s.r.l.

Detaillierte Informationen, um Ecommerce Outsourcing schnell und direkt zu kontaktieren, sowie um Informationen anzufordern, Benachrichtigungen zu versenden, um Hilfe zu bitten oder Beschwerden einzureichen findet der Kunde auf der Seite „Kundenservice”.

Anwendungsbereich und Surfen auf der Webseite

  • Das Anbieten und der Verkauf der Produkte auf der Webseite stellen einen Fernabsatzvertrag dar und ist von der italienischen Gesetzesverordnung Nr. 70 vom 9. April 2003, mit der Verordnung über den Online-Handel (E-Commerce) und von den Artikeln 45 und ff. der italienischen Gesetzesverordnung Nr. 206 vom 6. September 2005 (“Verbrauchergesetz“) und folgenden Änderungen geregelt.
  • Der Kunde ist verpflichtet diese Allgemeinen Verkaufsbedingungen sorgfältig zu lesen die von Ecommerce Outsourcing im PDF-Format zu Beginn dieses Bereichs der Webseite zur Verfügung gestellt werden und kann diese herunterzuladen, speichern oder eine Kopie auszudrucken. Dasselbe gilt für alle anderen Informationen, die Ecommerce Outsourcing sowohl vor als auch während der Kaufabwicklung auf der Website zur Verfügung stellt.
  • Die geltenden Allgemeinen Verkaufsbedingungen sind diejenigen die zum Zeitpunkt der Übermittlung der Bestellung veröffentlicht sind. Das Unternehmen behält sich das Recht vor, die vorliegenden Allgemeinen Verkaufsbedingungen jederzeit zu ändern. Alle Änderungen und/oder neuen Bedingungen werden ab dem Datum der Veröffentlichung auf der Website wirksam. Die Kunden sollen die Webseite regelmäßig besuchen, um eventuelle Änderungen und/oder Aktualisierungen der Allgemeinen Verkaufsbedingungen festzustellen.
  • Diese Allgemeinen Verkaufsbedingungen regeln nicht den Verkauf von Produkten und/oder die Erbringung von Dienstleistungen von anderen Parteien als Ecommerce Outsourcing, die auf der Webseite durch Link, Banner oder Hyperlink zu sehen sind. Bevor Sie Handelsgeschäfte mit diesen Parteien treiben, sollten ihre Verkaufsbedingungen gelesen werden. Ecommerce Outsourcing macht sich für den Verkauf von Produkten und/oder die Erbringung von Dienstleistungen vonseiten dieser Parteien nicht verantwortlich. Ecommerce Outsourcing führt keine Kontrolle und/oder Überwachung auf diesen Webseiten durch. Deswegen ist Ecommerce Outsourcing für den Inhalt oder eventuelle Fehler und/oder Weglassungen und/oder Verstöße gegen das Gesetz nicht verantwortlich.
  • Die vorliegenden Allgemeinen Verkaufsbedingungen gelten für die Staaten, denen jeweils ein bestimmter Bereich auf der Webseite („Nation“) gewidmet wird.
  • Die Webseite erlaubt jedem Kunden, mit oder ohne Anmeldung, auf der Webseite zu surfen und in den auf ihr angegebenen Ländern Produkte einzukaufen.
  • Wenn der Kunde die Webseite besucht, erkennt die Webseite mithilfe der IP-Adresse, die Nation, in der der Kunde sich befindet. Falls er/sie erneut die Seite mit der gleichen IP-Adresse besucht, erscheint ihm/ihr das letzte Land, das vorher ausgewählt wurde. Der Kunde kann jederzeit die Sprache verändern.
  • Die Nation ist entweder diejenige, die von dem Kunden ausgewählt wurde oder, falls keine Auswahl stattfindet, diejenige, die mit dem Staat verbunden ist, von dem aus der Kunde auf die Seite zugreift.

Käufe auf der Webseite

  • Nur Verbraucher ab 18 Jahren dürfen auf der Webseite Produkte kaufen.
  • Verbraucher und Nicht-Verbraucher können auf der Webseite Produkte kaufen. Gemäß Art. 3, Komma I, Anlage a) des Verbrauchergesetzes wird als “Verbraucher” jede natürliche Person definiert, die Waren oder Dienstleistungen für Zwecke unabhängig von seiner / ihrer unternehmerischen Tätigkeit (Gewerbe-, Handwerks- oder freien Berufsgeschäftstätigkeit) kauft. Falls die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer während des Kaufprozesses eingegeben wird, wird es als Kauf für Zwecke abhängig von der Gewerbe-, Handwerks oder freien Berufsgeschäftstätigkeit betrachtet.
  • Der Kunde versichert, dass die persönlichen Informationen, die er/sie während des Kaufvorganges angegeben hat, vollständig und richtig sind und stimmt zu, Ecommerce Outsourcing von allen Schäden, Ersatzpflichten und/oder Strafmaßnahmen, die mit der Verletzung vonseiten des Kunden bezüglich der Kaufbedingungen auf der Webseite oder der Speicherung der Registrierungsdaten verbunden sind, schadlos zu halten.
  • Auf der Webseite ist nur der Einzelverkauf möglich. Wiederverkäufer, Großhändler und alle, die Produkte für einen weiteren Verkauf erwerben, dürfen nicht auf der Webseite Produkte kaufen.
  • Falls die in diesem Artikel enthaltenen Verbote gebrochen werden, behält Ecommerce Outsourcing sich das Recht vor, alle nötigen Schritte einzuleiten, um die Regelwidrigkeiten zu beseitigen, einschließlich die Unterbrechung des Zugangs zu der Webseite, das Löschen der Anmeldung und die nicht- Auftragsannahme oder die Stornierung der Bestellung.
  • In diesem Falle und in allen Fällen der Nichtverfügbarkeit der Waren, unter Wahrung der gesetzlich zugestandenen Rechte des Kunden, und, insbesondere im Punkt XIV des Titel II des Buches IV des Bürgerlichen Gesetzbuches, wird der Kunde umgehend per Email informiert und ist daher berechtigt, den Vertrag umgehend aufzulösen, unter Wahrung des Rechts auf Schadensersatz, gemäß, laut und kraft der Art. 61, IV und V Komma, des Verbraucherschutzgesetzes. Die Entscheidung vonseiten des Kunden bezüglich einer Vertragsauflösung muss fristgemäß Ecommerce Outsourcing an die Adressen, die im Bereich „Kundenservice“ der Webseite angegeben sind, mitgeteilt werden. Für den Fall, dass der Kunde vom Recht der Vertragsauflösung Gebrauch macht, oder für den Fall, dass der Kunde keine Entscheidung trifft, wird der Kaufvertrag aufgelöst. Bei bereits erfolgter Bezahlung vonseiten des Kunden (siehe Bereich Zahlungsmodalitäten), wird diesem umgehend der Gesamtbetrag erstattet, einschließlich der Versandkosten und möglicher anderer getragener Kosten, die sich auf diese Bestellung beziehen. („Gesamtbetrag“). Als Alternative, und unter Beibehaltung des Rechts auf Vertragskündigung vonseiten des Kunden, kann letzterer auch einen der folgenden Vorschläge von Ecommerce Outsourcing akzeptieren: (i) sofern möglich, einen Nachkauf des Produkts, eine Fristverlängerung der Lieferzeiten, mit Angabe der neuen Lieferfrist des nachgekauften Produkts; (ii) sollte ein Nachkauf des Produkts nicht möglich sein, Lieferung eines anderen Produktes, mit gleichwertigem oder höheren Wert, nach vorheriger Zahlung der Differenz und nach ausdrücklicher Annahme des Kunden, im letzten Fall.

Informationen zur Vertragsschließung

Gemäß Gesetzesdekret Nr. 70 vom 9 April 2003, das die Verordnung über den Online-Handel regelt, informiert Ecommerce Outsourcing den Kunden, dass:

  • Um ein oder mehrere Produkte auf der Webseite zu kaufen, muss der Kunde ein Auftragsformular in elektronischem Format ausfüllen und es an Ecommerce Outsourcing online senden. Der Kunde soll die Anweisungen auf der Webseite folgen;
  • Vor Abschluss der Bestellung wird der Kunde die Möglichkeit haben, Fehler zu den Details, die sich in der Bestellungszusammenfassung befinden, zu erkennen und zu korrigieren. Der Kunde soll die Anweisungen, die auf der Webseite nach und nach während der verschiedenen Phasen des Kaufes angegeben sind, folgen. Außerdem muss er/sie die Allgemeinen Verkaufsbedingungen akzeptieren;
  • Der Vertrag gilt als abgeschlossen, sobald der Server von Ecommerce Outsourcing das Auftragsformular erhält;
  • Sobald das Auftragsformular registriert wurde, bestätigt Ecommerce Outsourcing die Bestellung mit dem Versenden einer “Auftragsbestätigung” E-Mail, die eine Zusammenfassung der Allgemeinen Verkaufsbedingungen und die auf den Vertrag anwendbaren Sonderkonditionen, Informationen bezüglich der wichtigsten Merkmale des erworbenen Produkts, eine genaue Preisangabe, die verwendeten Zahlungsart, die Lieferkosten und eventuell anfallenden zusätzlichen Kosten, sowie ein Muster für die Widerrufsbelehrung und ein Muster-Widerrufsformular enthält;
  • Das Auftragsformular wird in der Datenbank von Ecommerce Outsourcing archiviert und bleibt dort, gemäß den gesetzlichen Bestimmungen, bis zur Ausführung des selbigen.

Informationen über die Produkte

  • Jedem Produkt wird eine Informationsbeschreibung beigelegt, die die wichtigsten Merkmale beinhaltet, die auf den Informationen der Hersteller beruhen. Ecommerce Outsourcing behält sich das Recht vor, die Beschreibung ohne vorherige Ankündigung zu ändern.
  • Ecommerce Outsourcing ist darum bestrebt, die auf der Webseite veröffentlichten Bilder der Produkte, die zum Verkauf angeboten werden, so ähnlich wie möglich darzustellen. Allerdings können Produktfarben von den tatsächlichen abweichen, abhängig von den Einstellungen des Informationssystems oder den Display-Einstellungen des Kunden. Die auf der Webseite zu sehenden Bilder der Produkte können sich auch hinsichtlich Größe, oder eventuellem Zubehör unterscheiden. Die Produktbeschreibung die im Bestellformular des Kunden gesendet wird ist ausschlaggebend für den Kaufvertrag.
  • Die Webseite kann auch zu den hier gegebenen, weitere allgemeine Informationen über den Kauf anzeigen, wie z.B. jene im Glossar oder im Kaufratgeber. Diese Informationen sind lediglich informativ, und beziehen sich nicht auf die tatsächlichen Eigenschaften eines bestimmten Produkts. Die Produktbeschreibung, die im Bestellformular des Kunden gesendet wird, ist ausschlaggebend für den Kaufvertrag.
  • Je nach Art des Produktes kann sich auf ihnen ein aufgeklebtes Etikett mit einem Einweg-Siegel befinden (z.B. bei Kleidungen).
  • Auf der Webseite wird insbesondere das GPS-Ortungsgerät für Haustiere “Kippy Vita” (“Gerät”) vermarktet, das es ermöglicht auf eine Reihe von Services und Inhalten (“Pakete”) zuzugreifen, und mithilfe bestimmter Mobilfunknetze die gesammelten Daten an die eigens dafür entwickelte App „Kippy Vita“ und „Kippy Finder“ zu senden („Kippy App“ oder „App“). Um das Gerät nutzen zu können, muss der Kunde die Kippy App auf seinem Smartphone oder Tablet installieren, sich in ihr registrieren, den Code, der sich auf dem Gerät („Kippy ID“) befindet, eingeben und ein Paket, das am besten seinen Bedürfnissen entspricht erwerben, gemäß der Allgemeinen Geschäftsbedingungen, gemäß des II Abschnitts des vorliegenden Dokuments und gemäß der Angaben bezüglich des Kaufvorganges der Pakete.

Preise

  • Alle auf der Webseite veröffentlichten Preise sind in der Landeswährung aufgeführt und verstehen sich inklusive Mehrwertsteuer.
  • Der Preis der auf der Webseite gebotenen Produkte kann von Land zu Land aufgrund verschieden Faktoren, wie z.B der Handelspolitik der Inhaber der Warenzeichen, Produkte im Angebot auf der Webseite, verschieden sein.
  • Ecommerce Outsourcing behält sich das Recht vor, den Preis der Produkte jederzeit, und auch ggf. mehrmals im Laufe eines Tages, zu ändern. Der Produkt-Preis, der zu Lasten des Kunden geht, ist derjenige, der auf der Website zum Zeitpunkt der Auftragserteilung angezeigt wird. Mögliche Erhöhungen oder Verminderungen im Anschluss an die Übermittlung der Bestellung werden nicht berücksichtigt.
  • Manche Geschäfte oder Großhändler können die Produkte, und insbesondere das Gerät, dauerhaft zu einem höheren oder, im Angebot, zu einem niedrigeren, im Vergleich zu dem auf der Webseite angegebenen Preis, verkaufen.
  • Der auf der Webseite angegebene Preis für das Gerät beinhaltet nicht den Preis der Pakete, sofern nicht anders auf der Webseite angegeben.
  • Die Preise der einzelnen Pakete werden jeweils separat auf den Informationsseiten der Webseite angegeben, auf die man mithilfe der entsprechenden Links zugreifen kann, auch während des Kaufvorganges des Geräts und in der App während des Kaufvorganges der einzelnen Pakete, bevor der Kunde mit der Übermittlung des Zahlungsauftrags des Pakets fortschreitet.

Kaufaufträge

  • Die E-Mail “Auftragsempfangsbestätigung” enthält, zusätzlich zu den Verkaufsbedingungen auch die „Bestellnummer“, die der Kunde für alle weitere Mitteilungen an Ecommerce Outsourcing benutzen soll, und die Zusammenfassung aller in der Bestellung angegebenen Daten des Kunden. Der Kunde soll die Richtigkeit dieser Daten überprüfen und soll dem Online Kundenservice, der im Bereich “Kundenservice” auf der Webseite kontaktiert werden kann, alle eventuellen Änderungen übermitteln.
  • Ecommerce Outsourcing behält sich das Recht vor, Aufträge zu verweigern:
    • mit Kunden, mit denen Ecommerce Outsourcing Rechtsstreitigkeiten hat;
    • mit Kunden, die bereits die Allgemeinen Bedingungen eines Kaufvertrags mit Ecommerce Outsourcing verletzt haben;
    • mit Kunden, die betrügerischer Aktivitäten verdächtigt werden, insbesondere Betrug im Zusammenhang mit Zahlungen per Kreditkarte;
    • mit Großhändlern und Vertreibern.

Ecommerce Outsourcing behält sich zudem das Recht vor, Aufträge von Kunden zu verweigern, die falsche, unvollständige oder ungenaue Daten angegeben haben.

Zahlungsmodalitäten

Die Zahlung der Produkte die auf der Website erworben werden, kann unter Verwendung der Zahlungsmittel erfolgen, die in den folgenden Abschnitten beschrieben werden. Einige Zahlungsmöglichkeiten können nicht für jede Art des gekauften Produkts und/oder der Lieferungs- oder der Versandbedingungen verwendet werden. Die zur Verfügung stehenden Zahlungsmodalitäten werden für jedes Produkt während der Kaufabwicklung auf der Webseite angegeben.

Kreditkarte

  • Die Zahlung für Produkte die auf der Website gekauft werden kann per Kreditkarte direkt über die Webseite vorgenommen werden. Ecommerce Outsourcing akzeptiert Kreditkarten die in dem Abschnitt Zahlungsmethoden angegeben werden. Bei einigen Kreditkarten kann es erforderlich sein, eine zusätzliche Gebühr zu zahlen. Der Betrag für eine solche Beteiligung wird während des Kaufprozesses auf der Seite klar und eindeutig angezeigt, auf dem die Wahl der Zahlungsmethode im Warenkorb ausgewählt werden kann, sowie auf jedem Datenblatt.
  • Wird eine Zahlung mit Kreditkarte vorgenommen, wird gleichzeitig zum Vertragsabschluss auf der Karte der ausstellenden Bank der Betrag für den Kauf nur “gehalten” (“Autorisierung“). Der Gesamtbetrag, den der Kunde im Zusammenhang mit der Bestellung zu bezahlen hat, wird erst am Tag nach dem Versand effektiv abgebucht, auch wenn nur ein Teil der gekauften Produkte versandt wird. In einigen Fällen, z. B. bei Produkten mit einem “auf Anfrage” Status oder andere Arten der Verfügbarkeit als “vorrätig”, behält Ecommerce Outsourcing sich das Recht vor, den Betrag vor dem Versand, vor Fristablauf der Ermächtigung des gehaltenen Betrags abzubuchen.
  • In allen Fällen der Vertragsauflösung und anschließender Stornierung der Bestellung, bevor die Abbuchung auf der Kreditkarte des Kunden gemacht wurde, wird Ecommerce Outsourcing von der Bank die Freigabe des zugehörigen “befugten” Betrag verlangen. Die Zeit die es dauert, um die Mittel für bestimmte Arten von Kreditkarten freizugeben, hängt ausschließlich von der Bank ab und kann bis zu ihrem natürlichen Ablauf, der normalerweise 24 Tage ab dem Zeitpunkt der Autorisierung beträgt dauern. Sobald die Anforderung für die Freigabe des betreffenden Betrags an die Bank gesendet wurde, haftet Ecommerce Outsourcing nicht für Schäden, direkt oder indirekt, durch die Verzögerung bei der Klärung des Betrages durch das Bankensystem.
  • Falls der zu zahlende Gesamtbetrag bereits von der Kreditkarte des Kunden abgebucht wurde, bevor es zu einer Vertragsauflösung kommt, mit folgender Auftragsstornierung wird Ecommerce Outsourcing eine Rückerstattung des Gesamtbetrags unverzüglich veranlassen und in jedem Fall innerhalb von 14 Arbeitstagen ausgehend von der Vertragsauflösung.
  • Um die Sicherheit der erfolgten Zahlungen auf der Webseite zu garantieren und eventuellem Betrug vorzubeugen, behält sich Ecommerce Outsourcing das Recht vor, zusätzliche Informationen (wie z.B. die Telefonnummer oder eine gültige Kopie des Personalausweises des Kunden) per E-Mail oder per Fax anzufordern. Die E-Mail-Anfrage legt die Frist fest, innerhalb der das Dokument von Ecommerce Outsourcing empfangen werden muss. Dieser Zeitrahmen wird nicht mehr als 4 Arbeitstage, ausgehend vom Erhalt der Anfrage vonseiten des Kunden betragen. Der Auftrag wird bis zum Erhalt des angeforderten Dokuments ausgesetzt werden. Im Falle eines solchen Antrags wird der Kunde gebeten, Dokumente innerhalb des angegebenen Zeitrahmens zu senden. Wenn Ecommerce Outsourcing diese Dokumente innerhalb der Frist die in der E-Mail-Anfrage angegeben ist nicht erhält oder wenn die erhaltenen Dokumente abgelaufen oder ungültig sind, wird der Vertrag aufgehoben gemäß und für die Zwecke des Artikels 1456 des italienischen Bürgerlichen Gesetzbuches. Die Bestellung wird annulliert und Ecommerce Outsourcing hat das Recht für Schäden kompensiert zu werden die Ecommerce Outsourcing aufgrund von inkonsistenten Verhalten des Kunden erlitten hat. Die Kündigung des Vertrags wird dem Kunden per E-Mail mitgeteilt werden, spätestens 4 Tage nach Ablauf der Frist für die Einreichung der Unterlagen die für Ecommerce Outsourcing erforderlich sind, wird die Stornierung der Bestellung und die Rückerstattung des bezahlten Betrages eingeleitet. Wenn Ecommerce Outsourcing die erforderlichen Unterlagen innerhalb der angegebenen Frist erhält, treten die Lieferbedingungen von dem Tag in Kraft, an dem die Dokumente erhalten wurden.
  • Zu keinem Zeitpunkt während des Kaufvorganges hat Ecommerce Outsourcing Zugang zu den Daten der Kreditkarte, die mithilfe einer sicheren Verbindung direkt zur Seite des Kartenausstellers übertragen werden. Kein elektronisches Archiv von Ecommerce Outsourcing speichert diese Daten, mit Ausnahme, bedingt jene Daten des Inhabers der Karte, wie im vorigen Abschnitt angegeben.

PayPal

  • Die Zahlung für Produkte, die auf der Website gekauft werden, kann über PayPal vorgenommen werden, je nach den Bedingungen des Vertrages vereinbart zwischen dem Kunden und PayPal. Für Zahlungen über PayPal, wird der Betrag im Zusammenhang mit dem Kauf sofort beim Kunden über das PayPal-Konto am Ende der Online-Transaktion durch den Kunden abgebucht.
  • In allen Fällen der Kündigung und anschließender Stornierung des Auftrags, wird der bereits ausgezahlte Betrag für den Kauf gleichzeitig von Ecommerce Outsourcing direkt auf das PayPal-Konto des Kunden erstattet. Die Cash-back Zahlung in Verbindung mit dem PayPal-Konto hängen ausschließlich von Paypal ab. Sobald die Erstattung auf das PayPal-Konto des Kunden von Ecommerce Outsourcing vorgenommen worden ist, haftet Ecommerce Outsourcing nicht für Schäden, direkt oder indirekt, durch die Verzögerungen bei der Gutschrift durch PayPal oder das Banksystem.
  • Um die Sicherheit der erfolgten Zahlungen auf der Webseite zu garantieren und eventuellem Betrug vorzubeugen, behält sich Ecommerce Outsourcing das Recht vor, zusätzliche Informationen (wie z.B. die Telefonnummer oder eine gültige Kopie des Personalausweises des Kunden) per E-Mail oder per Fax anzufordern. Die E-Mail-Anfrage legt die Frist fest, innerhalb der das Dokument von Ecommerce Outsourcing empfangen werden muss. Dieser Zeitrahmen wird nicht mehr als 4 Arbeitstage, ausgehend vom Erhalt der Anfrage vonseiten des Kunden betragen. Der Auftrag wird bis zum Erhalt des angeforderten Dokuments ausgesetzt werden. Im Falle eines solchen Antrags wird der Kunde gebeten, Dokumente innerhalb des angegebenen Zeitrahmens zu senden. Wenn Ecommerce Outsourcing diese Dokumente innerhalb der Frist die in der E-Mail-Anfrage angegeben ist nicht erhält oder wenn die erhaltenen Dokumente abgelaufen sind oder ungültig sind, wird der Vertrag aufgehoben gemäß und für die Zwecke des Artikels 1456 des italienischen Bürgerlichen Gesetzbuches. Die Bestellung wird annulliert und Ecommerce Outsourcing hat das Recht für Schäden kompensiert zu werden die Ecommerce Outsourcing aufgrund von inkonsistenten Verhalten des Kunden erlitten hat. Die Kündigung des Vertrags wird dem Kunden per E-Mail mitgeteilt werden, spätestens 4 Tage nach Ablauf der Frist für die Einreichung der Unterlagen die für Ecommerce Outsourcing erforderlich sind, wird die Stornierung der Bestellung und die Rückerstattung des bezahlten Betrages eingeleitet. Wenn Ecommerce Outsourcing die erforderlichen Unterlagen innerhalb der angegebenen Frist erhält, treten die Lieferbedingungen von dem Tag in Kraft, an dem die Dokumente erhalten wurden.
  • Die Daten, die auf der Webseite von Paypal angegeben werden, werden direkt von der selbigen behandelt und werden nicht an Ecommerce Outsourcing weitergeleitet oder geteilt. Die Daten der Kreditkarte des Kunden, die mit einem PayPal Konto verbunden ist, und auch die Daten jedes anderen Zahlungsinstruments, die mit diesem Konto verbunden sind, sind daher für Ecommerce Outsourcing zu keinem Zeitpunkt zugänglich und werden nicht gespeichert.

Per Nachnahme

  • Diese Zahlungsmodalität ist nur für Lieferungen in und nach Italien erhältlich. Sollte der Kunde sich für diese Zahlungsmodalität entscheiden, kann er direkt beim Kurierdienst bezahlen, in Bar oder mit einem Barcheck, der auf den Namen des Kurierdienstes ausgestellt ist. Die einzelnen akzeptierten Zahlungsarten können je nach Kurierdienst und/oder auserwählter Lieferbedingungen variieren. In der Email “Versandbestätigung” wird die korrekte Eintragung für den Check und die einzelnen, vom jeweiligen Kurierdienst akzeptierten Zahlungsarten angegeben. (Höchstbetrag, Art des Checks, etc.). Wenn der Kunde bar bezahlt, wird empfohlen, das Geld passend bereit zu halten, da der Kurierdienst normalerweise kein Wechselgeld dabei hat. Bei Zahlung per Nachnahme fällt eine kleine zusätzliche Gebühr an. Die genaue Summe wird spezifisch und eindeutig während des Kaufvorganges auf der Webseite und auf der Seite auf der die Zahlungsmodalität gewählt wird, angegeben, Der Kurierdienst akzeptiert einen Gesamtbetrag von nicht mehr als 999,00 Euro; sollte der Gesamtbetrag höher sein, kann nicht per Nachnahme bezahlt werden: der Kunde muss eine andere Zahlungsart wählen.

Lieferung: Preise, Bedingungen und Modalitäten

  • Die Lieferung der Produkte erfolgt in alle hier angegebenen Staaten an die Versandadresse, die der Kunde in dem Auftragsformular angegeben hat. Die Lieferung, kann aber nur innerhalb der Grenzen des Staates erfolgen in denen der Kunde surft, wenn er/sie den Kaufprozess (d.h. wenn der Kunde ein Produkt in den Warenkorb liegt) anfängt: Der Kunde muss in dem Auftragsformular eine Versandadresse angeben, die innerhalb des Staates ist, wo der Kunde sich grade befindet, während er/sie das Produkt kauft. Die Bestellungen, die eine Versandadresse enthalten, die sich außerhalb dieser Grenzen befindet, werden storniert, gemäß und für die Zwecke des Artikels 1456 des italienischen Bürgerlichen Gesetzbuches. Der Gesamtbetrag wird erstattet, falls er schon bezahlt wurde.
  • Die Lieferung kann nicht in die Gebieten Livigno, Campione d’Italia, Ahvenanmaan lääni (FI), Açores, Madeira (PT) Ceuta, Las Palmas, Melilla, Santa Cruz de Tenerife (ES), Kanalinseln (GB) oder bei Postfächer oder Postämter erfolgen. Falls die Versandadresse bei einem Postfach oder einem Postamt oder in einem der obengenannten Gebieten ist, wird Ecommerce Outsourcing den Vertrag beenden, gemäß und für die Zwecke des Artikels 1456 des italienischen Bürgerlichen Gesetzbuches. Der Gesamtbetrag wird zurückbezahlt, falls er schon bezahlt wurde. Falls der Kunde Zweifel an dem Bestimmungsort hat, kann er/sie sich mit dem „Kundenservice“ auf der Internetseite in Verbindung setzen.
  • Die Lieferverpflichtung gilt als erfüllt, wenn das Material dem Kunden zugestellt wird oder nach Kontrolle der Produkte vonseiten des Kunden. Das Risiko von Verlust oder Beschädigung der Produkte, durch Ecommerce nicht anzurechnende Gründe, wird dem Kunden übertragen, sobald der Kunde oder ein von ihm beauftragter Dritter, bei dem es sich nicht um das Beförderungsunternehmen handelt, materiell in den Besitz der Produkte gelangt.
  • Versandkosten sind zu Lasten des Kunden, sofern nicht anders auf der Webseite angegeben wird. Die Höhe dieser Kosten (einschließlich MwSt.) können je nach Art der Lieferung, die durch den Kunden ausgewählt wurde, variieren, aber auch durch die Bestimmungsort, die Menge und das Gewicht/den Umfang der Produkte. Sie werden auf der Internetseite deutlich und einzeln angegeben, bevor der Kunde den Auftrag überträgt. Der Gesamtbetrag wird auch in den E-Mails „Auftragsempfangsbestätigung“ und „Versandbenachrichtigung“ angegeben. Bei der Lieferung der Produkte in bestimmte Gegenden, die während des Kaufprozesses angegeben werden, kann die Zahlung von einem Aufpreis („Gebühr für Versandkosten in entlegene Gebiete“) verlangt werden. Der Gesamtbetrag des Aufpreises wird während des Kaufprozesses und vor der Übertragung des Auftrags angegeben. Um eine Auflistung sowohl der Länder für die ein Aufpreis verlangt wird, als auch eine Auflistung der genauen Beträge zu erhalten, bitte hier klicken.
  • Sofern vorgesehen, fallen die Zölle und sonstige Abgaben zu Lasten von Ecommerce Outsourcing.
  • In der Bestellzusammenfassung, also bevor der Kunde den Auftrag überträgt, wird der Gesamtpreis der Bestellung angegeben. Alle anderen Kosten wie die Versandkosten und die Extra-Kosten werden einzeln angegeben. Dieser Gesamtpreis, der auch in der E-Mail „Auftragsempfangsbestätigung“ angegeben wird, ist der Gesamtbetrag, der vom Kunden zu bezahlen ist. Es fallen keine zusätzlichen Kosten für den Kunden an. Im Falle eines Teilrücktritts bei der Bestellung mehrerer Produkte, wird der für die Versandkosten zurückzuzahlende Betrag anhand des Gewichts des Produktes Widerrufsgegenstand berechnet, es erfolgt eine proportionale Aufteilung der Versandkosten bezüglich jedes Produkts das Teil des Auftrags ist, zurückerstattet werden jene, die sich auf das zurückerstattete Produkt beziehen. In jedem Falle wird der Betrag der Versandkosten nie den überschreiten, den der Kunde tatsächlich für den Versand gezahlt hat. Ecommerce Outsourcing, gemäß Artikel 14 des Dekrets des Präsidenten der Republik 444/2000 und des Gesetzesdekrets 52/2004, erstellt für jede aufgegebene Bestellung eine Rechnung des versandten Materials und sendet sie dem Kunden per E-Mail (als Anlage in der E-Mail „Versandbenachrichtigung“). Der Kunde kann auch im Bereich „Frühere Bestellungen“ eine Kopie der Rechnung in PDF herunterladen, nachdem das Produkt geliefert wurde. Die Informationen, die von dem Kunden während der Übertragung des Auftrags auf der Webseite angegeben und von ihm als wahrheitsgemäß garantiert wurden, sind ausschlaggebend für die Rechnungsausstellung. Es ist nicht möglich, die Rechnung zu ändern, nachdem sie erstellt wurde.
  • Die Lieferung der Waren versteht sich an der Haustür auf Straßenniveau.
  • Bei der Lieferung der Ware durch den Kurier, sollte der Kunde folgendes überprüfen:
    • dass die Zahl der Pakete der Auslieferung mit den Angaben auf dem Lieferschein mit den in der Email angegebenen übereinstimmt;
    • dass das Paket keine Schäden erlitten hat, nicht nass und in einem gutem Zustand ist;
    • dass die Produkt-Verpackungen nicht beschädigt oder anderweitig verändert sind, einschließlich der Dichtungsmaterialien (Klebeband oder Metallklammern).
  • Die Kunden sind auch aufgefordert, in ihrem eigenen Interesse, mögliche Schäden an den betreffenden Paketen und/oder Produkten sowie eventuelle Fehler in der Anzahl der gelieferten Pakete sofort zu berichten; in diesem Fall, sollte er/sie sofort schriftlich auf dem Lieferschein des Kuriers die Worte “ANNAHME NUR UNTER VORBEHALT” angeben und die Gründe angeben (z.B. “kaputtes Paket”, “beschädigtes Paket”, etc.). Der Kunde kann keine Klage in Bezug auf die äußere Erscheinung des gelieferten Pakets einreichen, sobald dem Kurier das Dokument unterzeichnet wurde. Jegliche Ansprüche aus dem Beförderungsvertrag und andere Ansprüche beim Empfangen von unqualifizierten Produkten, die der Kunde dem Kurier im Falle von Verlust oder Beschädigung des Gutes vorwerfen kann, verfallen, außer im Fall von Vorsatz oder schwerer Fahrlässigkeit des Versenders bei teilweisem Verlust oder Beschädigungen die zum Zeitpunkt der Lieferung nicht erkennbar waren. Im letzteren Fall muss der Schaden innerhalb von 8 Tagen nach Empfang gemeldet werden. Unbeschadet dessen, bleibt die Anwendung der Regelungen bezüglich des Widerrufsrechts und die gesetzliche Konformitätsgarantie bestehen.
  • Eventuelle Besonderheiten hinsichtlich des Lieferorts des Produkts müssen durch den Kunden bei Ecommerce Outsourcing gemeldet werden. Falls er/sie diese Informationen nicht mitteilt oder falls die Angaben nicht korrekt sind, werden eventuelle Extra-Kosten, die von Ecommerce Outsourcing getragen werden müssen, um das Produkt zu liefern, zu Lasten des Kunden gehen.
  • Der Kunde erkennt seine/ihre Verpflichtung aus dem Kaufvertrag an, wenn er/sie das Paket in Besitz nimmt, welches das Produkt zum Zeitpunkt der Lieferung beinhaltet. Im Falle der Nichtlieferung wegen Abwesenheit des Empfängers an die im Bestellformular angegebene Adresse, wird das Paket, nach zwei Zustellversuchen, zunächst “gelagert”. Wird das Produkt nach fünf Arbeitstagen, von dem Tag an, als der Kurier die Benachrichtigung hinterlassen hat, nicht entgegengenommen, wird der Vertrag gekündigt und die Bestellung anschließend annulliert, gemäß Artikel 1456 des italienischen Bürgerlichen Gesetzbuches. Sobald der Vertrag aufgelöst wird, wird Ecommerce Outsourcing dem Kunden innerhalb von 15 Arbeitstagen nach Vertragsauflösung den Gesamtbetrag erstatten, abzüglich der Versandkosten des Produkts, die Kosten der Rücksendung an Ecommerce Outsourcing und andere Ausgaben der Lieferung, die durch die Abwesenheit des Empfängers verursacht wurden. Die Kündigung des Vertrages und die Erstattung des Betrag werden dem Kunden per E-Mail mitgeteilt.
  • Kunden, die mehr als zweimal die Annahme verweigert haben (d.h. das Paket nicht akzeptieren), unabhängig von der gewählten Versand- oder Zahlungsart können keine neuen Käufe mehr auf der Website vornehmen. Bei weiteren Bestellungen in Verletzung dieser Bestimmung wird der Kaufvertrag als beendet angesehen, nach Gesetz und den Bestimmungen des Art. 1456 des italienischen Bürgerlichen Gesetzbuches. Die Kündigung des Vertrages wird dem Kunden per E-Mail mitgeteilt werden.
  • Die Lieferfristen werden während des Kaufvorganges angegeben, bevor der Kunde den Auftrag übermittelt; sie treten, wenn nicht anders angegeben, bei Auftragsübermittlung in Kraft. Im Falle von mehreren Aufträgen, werden alle Produkte des Auftrages zusammen geliefert; die Lieferfrist, unter dieser Voraussetzung, wird die sein, die sich auf das zuletzt zu liefernde Produkt des Auftrags bezieht, wie auf der Webseite während des Kaufvorganges angegeben wird, bevor der Kunde den Auftrag übermittelt. Die Lieferfrist der einzelnen Bestellungen (Einzelauftrag oder mehrere Aufträge) wird zudem in der Email Auftragsempfangsbestätigung angegeben.
  • Wird keine Lieferfrist angegeben, erfolgt die Lieferung in jedem Fall innerhalb von 30 Tagen ausgehend vom Datum des Vertragsabschlusses. Um logistische Probleme oder anderweitige Problemen zu lösen, die in Zusammenhang mit der Lieferung auftreten können, kann es nötig sein, den Kunden zu kontaktieren.Wenn Ecommerce Outsourcing dem Kurier den Versand anvertraut, bekommt der Kunde ein SMS oder eine E-Mail „Versandbenachrichtigung“. Diese E-Mail enthält alle Details über den Versand: Liste der gesendeten Produkte, Gesamtbetrag, Zahlungsmöglichkeiten die vom Kurier akzeptiert werden, Tracking Number des Versands und eine direkte Verbindung zur Webseite des Kuriers der Lieferung (wenn verfügbar).
  • Falls das gekaufte Produkt nicht geliefert oder zu spät geliefert wird, im Vergleich zu den während des Kaufvorganges und in der Email „Auftragsempfangsbestätigung“ angegebenen Lieferfristen, kann der Kunde, gemäß Art. 61 des Verbrauchergesetzes, Ecommerce Outsourcing dazu auffordern die Lieferung innerhalb einer den Umständen angemessenen Frist vorzunehmen („Fristverlängerung, gemäß Art.61, III Komma, Verbrauchergesetz“). Sollte diese Fristverlängerung ablaufen, bevor die Produkte dem Kunden geliefert wurden, ist der Kunde dazu berechtigt, den Vertrag auszulösen. („Vertragsauflösung gemäß Art. 61, III Komma, Verbrauchergesetz“), unbeschadet dessen das Recht auf Schadensersatzklage. Der Kunde ist nicht belastet mit der Pflicht Ecommerce Outsourcing diese Fristverlängerung zu gewähren, gemäß Art. 61, III Komma, Verbrauchergesetz („Ausnahmefall“) wenn:
    • Ecommerce Outsourcing sich ausdrücklich geweigert hat die Produkte zu liefern;
    • die Einhaltung der vereinbarten Lieferfrist, die während des Kaufvorganges und in der Email „Auftragsempfangsbestätigung“ angegeben wird, als grundlegend angesehen wird, unter Berücksichtigung aller Umstände die den Vertragsabschluss begleitet haben;
    • der Kunde Ecommerce Outsourcing vor dem Vertragsabschluss informiert hat, dass die Lieferung bis zu einem gewissen Datum grundlegend ist.

In diesen Ausnahmefällen, sollte der Kunde die Produkte nicht innerhalb der Lieferfrist erhalten, die während des Kaufvorganges und in der Email „Auftragsempfangsbestätigung“ angegeben wird, hat er das Recht, den Vertrag umgehend aufzulösen, das Recht auf Schadensersatzforderungen vorbehalten („Vertragsaufhebung in Ausnahmefall“). Die Angabe der Fristverlängerung gemäß Art. 61, III Komma, Verbrauchergesetz und die Erklärung über die Vertragsaufhebung im Ausnahmefall muss Ecommerce Outsourcing vonseiten des Kunden an die Email Adresse des Kundenservice mitgeteilt werden. Im Falle einer Vertragsaufhebung gemäß Art. 61, III Komma,Verbrauchergesetz oder einer Vertragsaufhebung im Ausnahmefall, wird Ecommerce Outsourcing dem Kunden den Gesamtbetrag unverzüglich erstatten. Die Erstattung erfolgt unter den im Bereich „Zahlungsmodalitäten“ angegebenen Bedingungen, wenn anwendbar. Für den Fall, dass der Kunde keine Fristverlängerung gemäß Art.61 III Komma, Verbrauchergesetz angibt, oder, bei gegebenen Voraussetzungen, den Vertrag gemäß Art. 61, III Komma, Verbrauchergesetz, aufhebt oder sich auf eine Vertragsaufhebung im Ausnahmefall beruft, bleibt dem Kunden die Möglichkeit vorbehalten, jederzeit von jenen Rechtsbehelfen und/oder von den üblichen rechtlichen Mitteln die ihm gesetzlich zur Verfügung stehen Gebrauch zu machen, insbesondere Abschnitt XIV Titel II Buch IV Verbrauchergesetz, er verpflichtet sich in jedem Fall, dazu:

  • dem Kunden rechtzeitig per Email über die Verspätung der Lieferung zu informieren, und ihm gleichzeitig, wenn möglich, eine neue Lieferfrist anzugeben, die vom Kunden via Email angenommen werden muss;
  • Im Falle einer Zustellung mit genau oder mehr als 10 Tagen Verspätung, dem Kunden auf Anfrage die Versandkosten und jegliche weitere Kosten, auch „zusätzliche Versandkosten“ oder weitere von ihm erworbene Services, umgehend und auf jeden Fall innerhalb von 10 Tagen ausgehend von dem Antrag, zu erstatten, oder, alternativ, dem Kunden einen Warengutschein im Wert der vom Kunden übernommenen Versandkosten, auszustellen, der auf der Webseite innerhalb von 3 Monaten einzulösen ist.

Widerrufsrecht bei Kauf des Geräts

  • Unbeschadet der Verordnung im Abschnitt “Widerrufsrecht bei gekauftem Paket”, gemäß Abschnitt II der vorliegenden Allgemeinen Verkaufsbedingungen, ist der Kunde, der als Verbraucher auftritt, berechtigt, gemäß Artikel 52 ff. des Verbrauchergesetzes, vom Kaufvertrag des Produktes ohne Grundangabe zurückzutreten, innerhalb der Frist von 14 Arbeitstagen (“Widerrufsfrist”). Die Widerrufsfrist endet nach 14 Tagen; abgesehen von den Kosten die bei der Rückerstattung der Ware anfallen, muss er für keine weiteren Kosten aufkommen, wie in diesem Abschnitt angegeben:
    • wenn sich die Bestellung auf ein einzelnes Produkt bezieht, ab dem Tag, an dem der Verbraucher oder ein vom Verbraucher benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, in den physischen Besitz der Waren gelangt;
    • wenn der Verbraucher mehrere Waren Rahmen einer einheitlichen Bestellung bestellt hat, die getrennt geliefert werden, ab dem Tag, an dem der Verbraucher oder ein vom Verbraucher benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, in den physischen Besitz der letzten Ware gelangt; oder
    • bei Lieferung einer Ware in mehreren Teilsendungen oder Stücken ab dem Tag, an dem der Verbraucher oder ein vom Verbraucher benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, in den physischen Besitz der letzten Teilsendung oder des letzten Stücks gelangt.
  • Um das Widerrufsrecht auszuüben, muss der Kunde Ecommerce Outsourcing von seiner/ihrer Entscheidung benachrichtigen, bevor die vorher angegebene Frist abläuft. Zu diesem Zweck kann der Kunde: (i) den Kundenservice von Kippy kontaktieren https://www.kippy.eu/de-de/customer-care und den dort angegeben Vorgängen folgen; Ecommerce Outsourcing wird dem Kunden per Mail unverzüglich einen Bestätigungserhalt der Widerrufserklärung zusenden; (ii) das Muster-Widerrufsformular („Muster-Widerrufsformular“), das von Ecommerce Outsourcing auf der Webseite zur Verfügung gestellt wird und sich auch im Anhang der Mail „Auftragsempfangsbestätigung“ befindet, ordnungsgemäß ausfüllen und es an Ecommerce Outsourcing vor Ablauf der Widerrufsfrist an die im Formular angegebene Adresse und/oder angegebene Faxnummer senden;(iii) oder seine/ihre Entscheidung vom Rücktritt des Kaufvertrages mittels einer beliebigen anderweitigen ausdrücklichen Erklärung einreichen („Widerrufserklärung“) Die Widerrufserklärung muss an die folgenden Adressen gesendet werden: Per Fax an die Nummer +39 02 99762935, oder an die Adresse Ecommerce Outsourcing s.r.l., Via Sesia snc, 20017 Rho (Mailand) Italien. Bedient der Kunde sich dem Muster-Widerrufsformular, wird er gebeten, in der Widerrufserklärung die Bestellnummer, das Produkt, für das er vom Widerrufsrecht Gebrauch machen möchte und seine Adresse anzugeben.
  • Der Kunde hat das Widerrufsrecht innerhalb der Widerrufsfrist ausgeübt, wenn die Widerrufs-Mitteilung vom Verbraucher vor Ablauf der Widerrufsfrist abgeschickt wird. Da der Kunde die Beweislast für die Rechtzeitigkeit des Widerrufs trägt, ist es im Interesse des Kunden von einem dauerhaften Datenträger Gebrauch zu machen wenn er Ecommerce Outsourcing seinen Widerruf mitteilt.
  • Die Muster-Widerrufsbelehrung, die alle Informationen bezüglich der Ausführung des Widerrufsrechts enthält, wird dem Kunden vor Vertragsabschluss auf der Webseite über den Link “Widerrufsrecht” zur Verfügung gestellt und befindet sich zudem im Anhang der Mail “Auftragsempfangsbestätigung“.
  • In jedem Fall hat der Verbraucher nur Wertersatz für einen Wertverlust der Ware zu leisten, wenn der Wertverlust auf einen Umgang mit den Waren zurückzuführen ist, der zur Prüfung der Beschaffenheit, der Eigenschaften und der Funktionsweise der Waren nicht notwendig war. Das Produkt kann anprobiert, getestet oder geprüft werden aber es darf nicht verwendet, gewaschen, verändert oder beschädigt worden sein. Es muss in perfektem Zustand, ohne Anzeichen von Abnutzung oder Verschmutzung und komplett mit allen seinen Teilen sein, einschließlich der Zubehörteile und der Bedienungsanleitung, mit allen Etiketten oder Label mit dem noch aufgeklebten Einweg-Siegel. Die Produkte, die auf der Webseite verkauft werden, sind original und werden in ihrer Originalverpackung gesandt; sie müssen in ihrem Originalzustand zurückgegeben werden, wenn möglich in der Originalverpackung, inklusive aller Zubehörteile (z.B.: Kleiderbügel, Abdeckungen, Gürtel, Kabel, Batterien, Handbücher…) und/oder Bestandteile des Produkts (z.B. Label mit dem noch aufgeklebten Einweg-Siegel) in der Verpackung zurückgeschickt werden. Das Rücktrittsrecht kann nur auf das gekaufte Produkt in seiner Gesamtheit angewendet werden. Es kann nicht nur in Bezug auf Teile (oder Zubehörteile) der gekauften und bestellten Ware ausgeübt werden.
  • Das Produkt, ordnungsgemäß verpackt und geschützt, muss unverzüglich und in jedem Fall innerhalb von 14 Kalendertagen, ausgehend vom Tag an dem der Kunde Ecommerce Outsourcing die Entscheidung vom Rücktritt (“Rückgabefrist”) zukommen lassen hat, an Ecommerce Outsourcing geschickt werden. Die Rückgabefrist gilt als eingehalten, wenn der Kunde das Produkt vor Ablauf der Rückgabefrist versendet. Das Produkt muss an die folgende Adresse gesendet werden: Ecommerce Outsourcing s.r.l., Via Sesi snc, 20017 Rho, Italien. Der Kunde muss sich um die Rücksendung an Ecommerce Outsourcing s.r.l. kümmern und einen Kurierdienst auswählen. Der Kunde trägt die Kosten der Rücksendung der Ware.
  • Sollte die Ware aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht über den normalen Postweg zurückerstattet werden können, wird in der Widerrufsbelehrung der geschätzte Höchstbetrag zur Rückerstattung jener Produkte angegeben und nach Kategorie eingeteilt.
  • Um das Produkt innerhalb der Rückgabefrist zurückzugeben, kann der Kunde, wenn gewünscht und unbeschadet davon die im vorherigen Paragraphen beschriebenen Rückgabemodalität zu wählen, von der alternativen Rückgabe mittels eines Kurierdienstes Gebrauch machen der von Ecommerce Outsourcing angegeben wird. In diesem Fall, wird der Kunde einen bereits ausgefüllten Paketaufkleber verwenden, den wir ihm nach Erhalt der Mitteilung des Widerrufs per Email zusenden. Der Paketaufkleber wird auf dem Paket, das das zurückzugebende Produkt beinhaltet angebracht; wobei sicher gestellt werden muss, dass der Aufkleber der Lieferung mit der das Paket dem Kunden zugestellt worden war, überklebt ist. Daraufhin wird der per Email angegebene Kurierdienst vom Kunden kontaktiert, um die Abholung des Paktes zu vereinbaren und Datum Annahmeort zu vereinbaren. Die Kosten des Anrufs werden vom Kunden getragen. Die Verantwortung für die Rücksendung übernimmt Ecommerce Outsourcing, der Kunde trägt die Kosten der Rücksendung der Ware; die Kosten entsprechen denen, die der Kunde getragen hatte, um das Produkt geliefert zu bekommen und werden automatisch von dem Betrag abgezogen, der dem Kunden nach Ausübung des Widerrufsrechts zurückerstattet wird, gemäß des folgenden Paragraphen.
  • Beim Rücktritt vom Kaufvertrag, wird der vom Kunden gezahlte Gesamtbetrag für das Produkt, von Ecommerce Outsourcing inklusive der Versandkosten, wenn anwendbar, unverzüglich, aber in jedem Fall innerhalb von 14 Tagen erstattet, ab dem Tag, an dem der Kunde Ecommerce Outsourcing über die Entscheidung zum Rücktritt vom Kaufvertrag informiert hat. Gemäß Art. 56, III Komma, Verbrauchergesetz, kann Ecommerce Outsourcing sich das Recht vorbehalten, die Rückzahlung bis zum Erhalt der Waren oder bis zu dem Zeitpunkt zurückzuhalten, an dem der Kunde den Beweis liefert, die Waren zurückgesendet zu haben, es sei denn der Kunde hat sich an den von Ecommerce Outsourcing angegebenen Kurierdienst gewandt, um die Ware zurückzusenden.
  • Ohne Beeinträchtigung des oben genannten bezüglich der Rückerstattung der Kosten für die Rücksendung des Produkts im Falle, dass der Kunde sich der Rückgabemodalität mit einem Kurierdienst gemäß des vorigen Absatz bedient, erfolgt die Rückzahlung mit der gleichen Zahlungsmethode, die der Kunde bei der Bezahlung gewählt hat, es sei denn, der Kunde hat ausdrücklich eine andere Methode erwünscht; in jedem Fall fallen für den Kunden keine zusätzlichen Kosten an. Falls die Zahlungsmethode, die der Kunde bei der Bezahlung gewählt hat (z.B. per Nachnahme) nicht verfügbar wäre, erfolgt die Rückzahlung per Banküberweisung. In diesem Fall wird Ecommerce Outsourcing den Kunden bitten, die erforderlichen Daten der Bankverbindung , wenn diese vom Kunden nicht bereits mitgeteilt wurden, Ecommerce Outsourcing zu kommunizieren, um die Rückerstattung vorzunehmen.
  • Im Falle einer Diskrepanz zwischen dem Empfänger der Produkte auf dem Bestellformular und der Person, die die Zahlung vorgenommen hat, wird die Rückerstattung im Falle der Ausübung des Rücktrittsrechts von Ecommerce Outsourcing an die Partei erfolgen, die die Zahlung durchgeführt hat.
  • Für den Fall, dass das Widerrufsrecht nicht ausgeübt werden kann, wird dies auf der Webseite spezifisch angegeben, und in jedem Fall während des Kaufvorganges, bevor der Kunde den Auftrag überträgt.
  • Für den Fall, dass bei dem Produkt, für das das Widerrufsrecht ausgeübt wurde ein Wertverlust eingetreten ist, der auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihm zurückzuführen ist, wird der Rückerstattungsbetrag um den Wertverlust des Produkts gekürzt. Ecommerce Outsourcing wird den Kunden, via Email innerhalb von 14 Arbeitstagen ausgehend vom Erhalt des Produkts, über den Umstand und den daraus folgenden verringerten Rückzahlungsbetrag in Kenntnis setzen und ihm des Weiteren, für den Fall, dass eine Rückerstattung bereits ausgeführt worden war, die Bankverbindungen zusenden, um eine Rückzahlung des Betrags der vom Kunden aufgrund des Wertverlustes des Produkts zu ersetzen ist, durchzuführen. Sollte das Produkt bereits bei Ecommerce Outsourcing eingetroffen sein, wird es dem Kunden zur Abholung zur Verfügung gestellt, sollte er/sie es wieder in Besitz nehmen wollen. Die Kosten und die Verantwortung übernimmt dabei der Kunde.

Gesetzliche Konformitätsgarantie

  • Auf alle auf der Webseite verkauften Produkte wird die gesetzliche Konformitätsgarantie, gemäß Art. 128-135 des italienischen Verbrauchergesetzes Nr. 206/2005 gewährt. (“Verbrauchergesetz”) (“Gesetzliche Garantie”).
  • FÜR WEN SIE GILT
    Die gesetzliche Garantie gilt nur für Endverbraucher, also für Kunden, die Produkte kaufen, ohne weitere Zwecke zu haben, die mit der Gewerbe-, Handwerks- oder freien Berufsgeschäftstätigkeit zu tun haben.
  • WANN FINDET SIE ANWENDUNG
    Der Verkäufer (bei auf der Webseite getätigten Käufen Ecommerce Outsourcing) ist dem Kunden gegenüber bei Mängeln oder Nichtübereinstimmungen des Produktes verpflichtet, die zum Zeitpunkt der Lieferung bestehen und innerhalb von zwei Jahren nach der Lieferung auftreten. Der Konformitätsmangel muss dem Verkäufer, zur Vermeidung des Verfalls, innerhalb von zwei Monaten ab dem Zeitpunkt, an dem er aufgetreten ist, gemeldet werden. Bis zum Gegenbeweis geht man davon aus, dass die Mängel oder Nichtüberstimmung, die innerhalb von sechs Monaten nach Lieferung des Produkts auftreten, schon zum Zeitpunkt der Lieferung bestanden, es sei denn dies ist unvereinbar mit der Art des Produkts oder mit der des Konformitätsmangels. Ab dem siebten Monat nach Lieferung des Produkts muss der Kunde beweisen, dass der Mangel schon zum Zeitpunkt der Lieferung bestand.
  • Um von der gesetzlichen Garantie zu profitieren, muss der Kunde zunächst alle Beweise des Zeitpunkts der Zahlung und der Lieferung der Ware zur Verfügung stellen. Dem Kunden wird geraten, für die Zwecke dieser Beweise, eine Kopie der “Auftragsbestätigung und Versand Benachrichtigung” E-Mail und die Rechnung aufzubewahren, die von Ecommerce Outsourcing im PDF oder DDT Format gesendet wurde sowie sonstige Unterlagen, die den Zeitpunkt des Kaufs bestätigen (z.B. Kontoauszug der Kreditkarte oder Bankkontoauszug).
  • WORUM HANDELT ES SICH BEI DER NICHTKONFORMITÄT
    Die Nichtkonformität besteht, wenn die erworbene Ware:

    • Nicht mit dem Verwendungszweck übereinstimmt, für den die Waren derselben Art gewöhnlich gebraucht werden;
    • Nicht mit der Beschreibung vom Verkäufer übereinstimmt und nicht die Warenqualität besitzt, die der Käufer dem Verbraucher als Muster oder Modell präsentiert hat;
    • Nicht die Qualität und Leistung aufweist, die normalerweise für Waren derselben Art gelten und die der Verbraucher vernünftigerweise erwarten kann; dies gilt auch im Hinblick auf die Aussagen in der Werbung oder in der Kennzeichnung;
    • Nicht für die vom Verbraucher verlangte, besondere Verwendung geeignet ist, über die der Verkäufer bei Vertragsabschluss in Kenntnis gesetzt wurde und die er akzeptiert hat.
  • Die gesetzliche Gewährleistungsfrist gilt daher nicht für Mängel, die durch Unfälle verursacht wurden oder die in der Verantwortung des Kunden liegen durch falsche Verwendung des Produkts in einer Weise, die nicht dem beabsichtigten Gebrauch entspricht und/oder der technischen Dokumentation die dem Produkt beiliegt.
  • DEM KUNDEN ZUR VERFÜGUNG STEHENDE MITTEL
    Im Falle eines Defekts oder Nichtübereinstimmung des Produktes, ordnungsgemäß innerhalb der Frist vorgebracht, hat der Kunde das Recht:

    • erstrangig auf Reparatur oder einen kostenlosen Umtausch der Ware, es sei denn, die gewählte Lösung ist objektiv unmöglich oder zu kostspielig im Vergleich zu der anderen;
    • zweitrangig hat der Verbraucher wahlweise das Recht (falls die Reparatur oder der Ersatz unmöglich oder zu kostspielig wären oder falls die Reparatur oder der Ersatz nicht rechtzeitig ausgeführt werden oder falls die vorher ausgeführte Reparatur oder der Ersatz dem Kunden Unannehmlichkeiten zugefügt hätten) auf Preisnachlass oder Vertragsauflösung.
  • Die gewählte Lösung ist zu kostspielig, wenn der Verkäufer zu hohe Kosten tragen muss, im Vergleich zu anderen möglichen Lösungen, in Hinblick auf:
    • den Wert des Produkts, wenn es keinen Konformitätsmangel aufweist;
    • das Ausmaß des Konformitätsmangels;
    • die Möglichkeit, dass die andere Lösung sich als geeigneter für den Verbraucher erweist.

WAS ZU TUN IST IM FALLE EINES KONFORMITÄTSMANGELS

Für den Fall, dass ein Produkt innerhalb der gesetzlichen Garantiezeit einen Mangel aufweist, bei dem es sich um einen Konformitätsmangel handeln könnte, muss der Kunde Ecommerce Outsourcing eine ordnungsgemäße Erklärung senden; Ecommerce Outsourcing behält sich das Recht vor, den Kunden zu veranlassen, an die Erklärung die Kaufrechnung und/oder das Beförderungspapier oder ein anderes Dokument, das das Kaufdatum bestätigt, anzuhängen. Der „Kundenservice“ wird dem Kunden unverzüglich einen Bestätigungserhalt übermitteln und ihn über die weiteren Vorgänge informieren.

Abschnitt II – Allgemeine Verkaufsbedingungen anzuwenden beim Erwerb von Paketen

Vorlage

Um das Gerät nutzen zu können, muss der Kunde die Kippy App auf seinem Smartphone, Tablet oder Computer installieren, sich in ihr registrieren, die Kippy ID eingeben und ein Paket, das am besten seinen Bedürfnissen entspricht, erwerben.

Die Pakete werden direkt von Ecommerce Outsourcing verkauft.

Für die Angebote und den Verkauf der Pakete gelten, soweit vereinbar, alle Bestimmungen gemäß Abschnitt I der vorliegenden Allgemeinen Verkaufsbedingungen, mit Ausnahme der Bestimmungen jenes Abschnitts, die durch die Bestimmungen des vorliegenden Abschnitts ersetzt werden.

Im persönlichen Bereich der Webseite, auf den man mithilfe der Kippy App zugreift, kann das Gerät nicht erworben werden: demzufolge finden die Bestimmungen von Abschnitt I bezüglich und/oder beziehentlich des Geräts oder eines physischen Produkts und/oder eine Ware keine Anwendung.

Die App kann gratis bei Google Play, App Store und Windows Store heruntergeladen werden, sie ist kompatibel mit iPhone4, iPhone 5, iPad, iPad Retina, Android Froyo, Gingerbread, Honeycomb, Ice Cream Sandwich, Jelly Bean, KitKat und Windows 8.Wenn der Kunde keines der Geräte besitzt, die mit der „App“ kompatibel sind, kann er auf der Seite www.kippy.eu in den myKippy Bereich gehen und dort die App herunterladen.

Sowohl die Anmeldung bei der App als auch die Nutzung sind kostenlos.

Zurverfügungstellung der Allgemeinen Verkaufsbedingungen

Die Allgemeinen Verkaufsbedingungen stehen dem Kunden sowohl vor dem Download der App im entsprechenden App Store, als auch nach dem Download in einem dafür vorgesehenen Abschnitt der App, und zudem auf der Webseite zur Verfügung. Den Kunden wird daher nahegelegt, regelmäßig auf die Webseite zu gehen und/oder den spezifischen Bereich der App aufzurufen und die neuste Version der Allgemeinen Verkaufsbedingungen zu konsultieren, bevor sie einen Kauf tätigen.

Informationen hinsichtlich des Kaufs von Paketen

Nachdem der Kunde die App heruntergeladen, sich dort angemeldet und die Kippy ID eingegeben hat, kann er nun ein Paket auswählen, das am besten seinen Anforderungen entspricht.

In Abweichung von dem was im Bereich “Zahlungsmodalitäten” in Abschnitt I der vorliegenden Allgemeinen Verkaufsbedingungen vorgesehen ist, kann die Zahlung des Pakets nur mittels Kreditkarte und Paypal geleistet werden. In Abweichung von dem was im Paragraphen „Kreditkarte“ im Bereich „Zahlungsmodalitäten“ in Abschnitt I der vorliegenden Allgemeinen Verkaufsbedingungen vorgesehen ist, wird zudem, im Falle einer Zahlung des Pakets mittels Kreditkarte, der entsprechende Kaufbetrag von Ecommerce Outsourcing gleichzeitig oder unmittelbar nach Vertragsabschluss abgebucht. (d.h. die Übermittlung der Bestellung des Pakets).

Wenn der Kunde einer Verlängerung innerhalb von zwei Tagen vor Ablauf des erworbenen Pakets nicht widerspricht, indem er auf den Link „den Service abbestellen“ klickt, der sich auf der Seite „Rechnungsinformationen“ im Account seiner App befindet, wird ein weiteres Paket, zum gleichen Preis des vorigen, aktiviert. Der entsprechende Betrag wird von der Kreditkarte abgebucht und/oder vom Zahlungsinstrument, das der Kunde beim Kauf des vorigen Pakets verwendet hat.

Mithilfe der entsprechenden App-Funktion kann der Kunde des Weiteren einen Downgrade und/oder Upgrade des bereits erworbenen und aktivierten Pakets durchführen („aktiviertes Paket“)

Im Falle eines Upgrade des aktivierten Pakts, das heißt im Falle eines Erwerbs, vor dem Ablauf des aktivierten Pakets, eines neuen Pakets mit mehr Services („höheres Paket“), wird das höhere Paket umgehend aktiviert. Der Kunde kann das höhere Paket bis zum Ablauf des aktivierten und des höheren Pakets verwenden.

Im Falle eines Downgrades des aktivierten Pakets, das heißt im Falle eines Erwerbs vor Ablauf des aktivierten Pakets, eines Pakets mit weniger Services („niedrigeres Paket“), wird das niedrigere Paket nach Ablauf des aktivierten Pakets aktiviert.

Widerrufsrecht vom Paket

Unbeschadet der Bestimmungen bezüglich des Widerrufsrechts im Abschnitt „Widerrufsrecht bei gekauftem Paket“ gemäß Abschnitt I der vorliegenden Allgemeinen Verkaufsbedingungen, ist der Kunde, der als Verbraucher auftritt und ein Paket erworben hat, berechtigt, gemäß Artikel 52 ff. des Verbrauchergesetzes, ohne Grundangabe und ohne dass weitere Kosten, abgesehen von denen die durch die Ausübung des Widerrufsrechts anfallen, vom Kaufvertrag des Pakets innerhalb der Widerrufsfrist zurückzutreten, Die Widerrufsfrist läuft 14 Tage nach Abschluss des Paket-Kaufvertrags ab.

Hiermit weisen wir den Kunden darauf hin, dass, wenn er auf den Button “Jetzt kaufen” klickt, er, wie in der Zusammenfassung der Bestellung der Pakete beschrieben, die Aktivierung des Pakets vor Ablauf der Widerrufsfrist bedingt, gemäß, laut und kraft des Artikel 51, VIII Komma, Verbrauchergesetz, unter Beibehaltung des Rechts vonseiten des Kunden das Widerrufsrecht auszuüben, gemäß der vorgesehenen und in der Muster-Widerrufsbelehrung angegebenen Bedingungen und Fristen, die ihm in einem entsprechenden Link in der App und in der Email „Auftragsbestätigung“ zur Verfügung gestellt werden. Im Falle der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich des Paket-Kaufvertrags ist der Kunde verpflichtet, Ecommerce Outsourcing einen Betrag zu zahlen, der, den bis zu dem Zeitpunkt, zu dem der Verbraucher den Gewerbetreibenden von der Ausübung des Widerrufsrechts unterrichtet, erbrachten Leistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der vertraglich vereinbarten Leistungen entspricht. („Teilbetrag“). Der Teilbetrag ist ausgehend von der Teilung der Kosten des Pakets für die Tage, die zwischen dem Paket-Vertragsabschluss und dem Tag liegen, an dem der Kunde Ecommerce Outsourcing über die Ausübung des Widerrufsrechts informiert hat zu berechnen, und wird vom Betrag abgezogen den wir verpflichtet sind dem Kunden nach Ausübung des Widerrufsrechts zurückzuerstatten.

Abschnitt III – Allgemeine Bestimmungen

Zusätzliche kostenpflichtige Services

Es sind keine zusätzlichen Services vorgesehen.

Kundenservice und Beschwerden

Um Informationen zu erhalten, Mitteilungen zu senden, einen Dienst in Anspruch zu nehmen oder Beschwerden einzureichen, kann sich der Kunde an die auf der Webseite im Bereich “Kundenservice” angegebenen Adressen von Ecommerce Outsourcing wenden. Ecommerce Outsourcing wird auf die Beschwerden per Email oder per Post innerhalb von maximal 5 Arbeitstagen antworten.

Anzuwendendes Gesetz – Außergerichtliche Alternative Streitbeilegung – Alternative Dispute Resolution/Online Dispute Resolution

  • Der Kaufvertrag, der auf der Webseite geschlossen wurde, wird durch das italienische Gesetz geregelt.
  • Für Verbraucher Kunden, die ihren gewöhnlichen Wohnsitz nicht in Italien haben, gelten eventuell vorteilhaftere und unabdingbare Vorschriften, die vom Gesetz des Landes, in dem sie ihren gewöhnlichen Wohnsitz haben vorgesehen sind, insbesondere bezüglich der Widerrufsfrist, der Rückgabefrist der Produkte, im Falle der Ausübung dieses Rechts, bezüglich der Modalitäten und Formalitäten der Erklärung des selbigen und der gesetzlichen Konformitätsgarantie.
  • Bei jeglichen Streitigkeiten bezüglich der Anwendung, Ausführung und Interpretation der vorliegenden Allgemeinen Verkaufsbedingungen ist das Gericht des Ortes in dem der Kunde seinen Wohnsitz oder seine gewählte Zustellungsanschrift hat zuständig, wenn es sich bei letzterem um einen Verbraucher, wie vom Verbrauchergesetz bestimmt, handelt.
  • Gemäß Artikel 147e, Komma 3, Verbrauchergesetz, informiert der Verkäufer den Kunden, der, laut Art.3 Komma 1 Anlage a) des Verbrauchergesetzes die Funktion eines Verbrauchers verkörpert, dass, für den Fall, dass er bei Ecommerce Outsourcing direkt eine Beschwerde einreicht, deren daraus erfolgte Streitigkeiten nicht beseitigt werden konnten, Ecommerce Outsourcing Informationen liefert bezüglich Behörden oder Alternative Dispute Resolution Stellen, zur außergerichtlichen Beilegung des Streits in Bezug auf Obligationen, die aus den vorliegenden Allgemeinen Verkaufsbedingungen entstehen (die sogenannten ADR-Stellen, wie in den Artikeln 141bis und ff. des Verbrauchergesetzes angeführt), und klarstellt, ob beabsichtigt wird sich solchen Organismen zu bedienen, um den Streit zu beheben. Ecommerce Outsourcing informiert des Weiteren den Kunden, der, laut Art. 3 Komma 1 Anlage a) des Verbrauchergesetzes die Funktion eines Verbrauchers verkörpert, dass eine europäische Plattform, zur online Beilegung von Verbraucherstreits gegründet wurde (sog. OS Plattform) Die OS Plattform kann auf der Seite http://ec.europa.eu/consumers/odr/; konsultiert werden, mithilfe der Plattform kann der Nutzer Verbraucher ein Verzeichnis aller ADR-Stellen aufrufen, einen Link finden, der zur Seite aller Stellen führt, und ein online Streitbelegungsverfahren einleiten. Unbeschadet davon ist in jedem Fall das Recht des Verbraucher Kunden sich wegen eines aus den vorliegenden Allgemeinen Bedingungen resultierenden Streits, an ein für die Streitbeilegung zuständiges ordentliches Gericht zu wenden, unabhängig vom Ergebnis des Verfahrens für außergerichtliche Beilegung von Streitigkeiten, sowie die Möglichkeit, sofern die Voraussetzungen hierfür vorliegen, eine außergerichtliche Streitbeilegung hinsichtlich der Konsumverhältnisse einzureichen, mittels eines Antrags auf Verfahren, gemäß Teil V Buchstabe II bis des Verbrauchergesetzes.
  • Der Kunde, der in einem Mitgliedsstaat der Europäischen Union seinen Wohnsitz hat, ausgeschlossen Italien, kann außerdem für jeden Streitfall bezüglich der Anwendung, Ausführung und Interpretation der vorliegenden Allgemeinen Verkaufsbedingungen ein europäischen Verfahren für geringfügige Forderungen einleiten, gemäß der EG- Verordnung Nr. 861/2007 vom 11 Juli 2007, unter der Bedingung, dass der Streitwert, ausschließlich Interessen, Rechte und Gebühren, Euro 2.000,00. nicht überschreitet. Die Verordnung ist auf der Seite www.eur-lex.europa.eu. aufrufbar.

Rho (Mailand), 23/03/2016